Nr.:28 Was ist ein Personalausweis ?

Was ist im internationalen Rechtsverkehr ein Personalausweis?
Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen, Art.27 Gesetz zu dem Übereinkommen vom 28.September 1954 über die Rechtsstellung der Staatenlosen,
BGBL (Bundesgesetzblatt) 1976II, Nr.22, Seite 474 ff., ausgegeben zu Bonn, am 22. April 1976 /Artikel 27 Personalausweis.
“ Die Vertragtstaaten stellen allen Staatenlosen, die sich in ihrem Hoheitsgebiet befinden und keinen gültigen Reiseausweis besitzen, einen Personalausweis aus.

Dazu:

Entgegen weitläufiger Meinung ist der Staatsangehörigkeitsvermerk Deutsch in einem (nachweislich echten) deutschen Personalausweis oder Reisepass kein wirklicher Nachweis über das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit, sondern legt die Vermutung (vgl. Indiz) nahe, dass der Ausweisinhaber im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit ist.[1] Solche Ausweispapiere können daher lediglich zur widerlegbaren Glaubhaftmachung des Besitzes der deutschen Staatsangehörigkeit dienen. Unter Glaubhaftmachung versteht man ein herabgesetztes Beweismaß, für das die Darlegung einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit ausreicht, ohne dass ein formaler Beweis erbracht werden muss.
Für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises werden hingegen höhere Anforderungen an die Beweisführung gestellt. Bedingt durch das vom Abstammungsprinzip (ius sanguinis) geprägte deutsche Staatsangehörigkeitsrecht wurde die deutsche Staatsangehörigkeit in der Vergangenheit überwiegend durch eheliche (später auch uneheliche) Geburt und somit durch die Abstammung vom Vater, gegebenenfalls aber auch von der Mutter und deren Vorfahren bestimmt (je nach dem Zeitpunkt der Geburt). Regelmäßig bedarf es daher des Nachweises, dass die für die Weitergabe der deutschen Staatsangehörigkeit maßgeblichen Eltern und Voreltern des Betreffenden tatsächlich deutsche Staatsangehörige waren. Dafür sind alte Urkunden (in erster Linie die Geburts-, Abstammungs- und Heiratsurkunden, aber auch Einbürgerungsurkunden, Heimatscheine, Arbeitsbücher, Ariernachweise, Soldbücher (Wehrmachtsausweis), Kennkarten usw.), Pässe und Ausweise des Antragstellers und der Vorfahren sowie – falls vorhanden – für sie in Deutschland ausgestellte Dokumente wie Zeugnisse oder das Stammbuch der Familie beizubringen. Darüber hinaus sind auch die Aufenthaltsorte der betreffenden Personen von der Geburt bis zum Tod bzw. bis in die Gegenwart aufzulisten sowie ggf. durch Dokumente oder Beweise zu belegen.
Zeitpunkt bis zum rückwärtigen Beweis der Abstammung:
22.07.1913 nach Reichs und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStaG)
 
Unser letzter Ausweg !
www.buchdienst-hohenrain.de/Gr…
Deutsche Persönlichkeiten
Fakten zur illegalen kriminellen BRiD
www.youtube.com/watch?v=wfaQA…
Freispruch für Deutschland
www.youtube.com/watch?v=re6cn…
WENN DAS DIE DEUTSCHEN WÜSSTEN……
www.youtube.com/watch?v=toMW-…
Reichsdeutsche Post ist angekommen !
www.youtube.com/watch?v=fO_7U…
Entlarvende (historische) Zitate zur Zeitgeschichte
www.youtube.com/watch?v=f7Swr…
Das Ende mit dem Kult mit der Schuld
www.youtube.com/watch?v=nXI26…
Kontakt Skype: lichtkrieger999
Facebook: www.facebook.com/TheSARGON87
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Personalausweis im int. Rechtsverkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nr.:28 Was ist ein Personalausweis ?

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s